Archiv, Background, Ikeas Propaganda, Umgebung

„Revolution in Altona“, ermäßigt über die Ikea Family Karte, im Altonaer Theater April 2014

5.4.2014

Welche Ermäßigungen gibt es denn auf die Theaterkarten, gibt es eine für Rentner? „… nein, tut uns leid, es gibt nur Ermäßigungen für die Ikea Family Karte und für die Budni Karte, etwas anderes können wir Ihnen leider nicht anbieten …“
Erstaunt – warum ?  War Ikea früher für seine strikte Ablehnung jeglichen Sponsorings bekannt, ist diese Zeit längst vergangen.  (Nabu, Altonaer Museum, Greenpeace)

Vor Beginn der Aufführung eine Ansage: Video- oder Audiomitschnitte sind nicht erlaubt. Ich beobachte die Zuschauer um mich herum, kein Smartphone, keine Videocam – welche  Not treibt das Ensemble zu so einer peinlichen Ansage?

Die Bühne ist mit weißen Sandsäcken dekoriert, ein weicher unebener Grund auf dem die Schauspieler sich bemühen, ein revolutionäres Flair à la 1918 zu inszenieren. speziell der abendliche Star: Adam Bousdoukos.

Er schimpft, und brüllt, und versucht den Thälmann in sich zu entdecken – nur er bleibt was er ist.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Freies Sender Kombinat

Umfrage: Wer wulfft in Altona am meisten ?

Die vierte Gewalt klärt auf !

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 38 Followern an

Impressum

projektgruppe
Frappant
22708 Hamburg
Postfach 50 08 68

Webdesign:
Heiner Metzger
Hamburg

post [at] heinermetzger.de